Leopold Mlynek

Eingetragen in: Team | 0
Leopold Mlynek
Leopold Mlynek

wurde am 6. November 1930 geboren und maturiert 1948 an der Handelsakademie am Hamerlingplatz. 1952 macht er sich nach vier Semestern Studienzeit an der Hochschule für Welthandel (heute Wirtschaftsuniversität Wien) selbstständig und eröffnet als einer der ersten ein Espresso in Wien.

Die Familie Mlynek trennt sich von allen Betrieben und behält nur das Espresso und den Würstelstand. Leopold Mlynek jun. und Ilse Mlynek (geborene Prosenik) werden Eltern. Vera Tondl kommt am 15. März 1957 zur Welt. 1959 gründet Leopold Mlynek. Jun eine Kaffeerösterei im 2. Bezirk. Derselbe verkauft seinen eigenen Vienna Kaffee. Im Jahr 1966 stirbt der Vater von Leopold Mlynek jun.

Mutter, Maria Mlynek übernimmt Würstelstand LEO und stirbt drei Jahre später. Nach dem Tod seiner Mutter übernimmt Leopold Mlynek jun. den Würstelstand LEO. Das Espresso Vienna wird 1972 mit dem freigewordenen Nebenlokal erweitert und in Leos Stammbeisl umbenannt. Im selben Jahr noch besitzt Leopold Mlynek jun. die erste Selbstbedienungs-Tankstelle in Wien im 20. Bezirk durch die Firma Mobil, die er zwölf Jahre lang führte.

Nach der Gründung eines Eissalons auf dem Währinger Gürtel 1976 ist Leopold Mlynek jun. Inhaber von 5 Betrieben gleichzeitig: dem Würstelstand, einer Tankstelle, einer Werkstätte, Leos Stammbeisl und dem Eissalon im 9. Bezirk; 1978 war es wieder einmal Zeit den Würstelstand LEO aus- bzw. umzubauen. Dieser wurde erweitert und modernisiert und sollte bis 1987 ebenfalls vor der Apotheke Auge Gottes platziert sein.

1987 übersiedelte der Würstelstand LEO dann auf die gegenüberliegende Strassenseite vor dem heutigen Cafe Blaustern, ehemals Cafe Grillparzer. 1991 ging Leopold Mlynek in Pension, verpachtete sein Cafe-Restaurant 10 Jahre lang und verkaufte es dann im Jahre 2002.

Leopold Mlynek jun. war zwei Mal verheiratet und hat 2 Töchter, Vera und Raphaela, und derzeit 4 Enkelkinder und ein Urenkelkind.